Zurück zur Übersicht

27.03.2020  Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Kommunales Jobcenter Lahn-Dill bietet vereinfachten Zugang zur Grundsicherung

Die schnell zunehmende Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 (COVID-19) hat spürbare Auswirkungen auf Wirtschaft und Beschäftigung. Für einzelne Branchen führen die Maßnahmen zur Vermeidung des COVID-19 in Teilen zum erheblichen bis vollständigen Ausfall des Geschäftsbetriebs, inklusive kurzfristigen Wegfalls sämtlicher bestehender Aufträge. Dies kann alle Erwerbstätigen betreffen, ist aber insbesondere für Kleinunternehmer und sogenannte Solo-Selbständige existenzbedrohend.

Sozialschutz-Paket
Der Bundestag hat mit Zustimmung des Bundesrates daher das Gesetz für den erleichterten Zugang zu sozialer Sicherung aufgrund des Coronavirus SARS-CoV-2 (Sozialschutz-Paket) beschlossen. Die Grundsicherung für Arbeitsuchende soll demnach den Lebensunterhalt sichern, wenn keine vorrangigen Hilfen zur Abfederung der wirtschaftlichen Auswirkungen aufgrund COVID-19 greifen.

Diese Leistungen sollen in einem vereinfachten Verfahren schnell und unbürokratisch zugänglich gemacht werden, um die Betroffenen zeitnah unterstützen zu können. Es soll niemand aufgrund der wirtschaftlichen Auswirkungen dieser Krise in existenzielle Not geraten.

Sicherheit in der Krise:
Das Kommunale Jobcenter Lahn-Dill hilft Menschen, denen durch die aktuelle Krise das Einkommen wegbricht und die dadurch ihren Lebensunterhalt nicht bestreiten können.

Mit der neuen Regelung können insbesondere auch Solo-Selbständige oder Kleinunternehmer in finanzieller Notlage Leistungen erhalten. Die Leistungen des Landes Hessen werden hierbei nicht angerechnet.

Im Zeitraum vom 1. März bis 30. Juni wird nur erhebliches Vermögen (in der Regel verwertbares Vermögen über 60.000 Euro für eine Person sowie jeweils 30.000 € für jede weitere Person in der Familie) berücksichtigt.

Auch werden die berücksichtigungsfähigen Kosten der Unterkunft in voller Höhe übernommen. Diese Regelung gilt für die Bezugsdauer von 6 Monaten.

Der Gesetzgeber hat zudem die Voraussetzungen zum Kindergeldzuschlag (Kindergeldkasse) und Wohngeld (Lahn-Dill-Kreis) gelockert.

Kurze Wege – schnelle Hilfe

Damit die Menschen im Lahn-Dill-Kreis Unterstützung in der Krise erhalten können, stellt das Kommunale Jobcenter Lahn-Dill ab Montag vereinfachte Anträge auf seiner Homepage zum Download zu Verfügung.

Die Anträge samt Unterlagen können über das neue Online-Portal versendet werden. Antragstellende bitten wir aufgrund des hohen Anrufe-Aufkommens, wenn möglich den Weg über E-Mail oder das Online-Portal zu wählen.

Das Kommunale Jobcenter hat alle Vorbereitungen getroffen, damit neue Anträge schnellstmöglich bearbeitet und die Zahlungen an die Menschen zeitnah erfolgen können.

Auf der Homepage finden Sie ständig aktualisierte Informationen und alles zur Antragstellung