Zurück zur Übersicht

27.11.2019

Durch Theaterspiel die deutsche Sprache lernen und gemeinsam Schlüsselkompetenzen für das Berufsleben entwickeln


„Die Gedanken sind frei“ – 16 Teilnehmende aus 8 Herkunftsländern singen gemeinsam dieses deutsche Volkslied und eröffnen damit die feierliche Zertifikatsübergabe von JobAct-Sprachkultur am 27.11.2019 im Nachbarschaftszentrum Niedergirmes. Mit der Zertifikatsübergabe endet die erfolgreiche Teilnahme an der Maßnahme des Kommunalen Jobcenters Lahn-Dill „JobAct Sprachkultur“. Kreisbeigeordneter Stephan Aurand, Marlies Polkowski (Vorstand Jobcenter) und das ganze Team gratulieren den Teilnehmenden und geben ihnen viele gute Wünsche mit auf den weiteren Weg.

Seit März 2019 lernten 8 Frauen und 8 Männer mit Migrations- und Fluchthintergrund die deutsche Sprache, schrieben fleißig Bewerbungen, machten Betriebs-Praktika und lernten vor allem eins - dass Theaterspiel die unterschiedlichsten Menschen verbindet.
Das Projekt „JobAct Sprachkultur“ ist eine Maßnahme des Kommunalen Jobcenter Lahn-Dill, durchgeführt von der Projektfabrik gGmbH aus Witten. Ziel ist es, die ausgewählten Teilnehmenden auf ihrem Weg in Ausbildung oder Arbeit und beim Erlernen der deutschen Sprache zu unterstützen.

„Sprache ist mehr als nur ein A2 oder B1 Schein.“ So beginnt ein Teilnehmer von seinen positiven Erfahrungen in der Maßnahme zu berichten. „Wir lernen hier den Menschen beim Reden in die Augen zu schauen.“ Neben der Entwicklung von Schlüsselkompetenzen für das (Berufs-)Leben steht die Stärkung der eigenen Persönlichkeit im Mittelpunkt.„Hier findet eine ganzheitliche Beschäftigung mit den Teilnehmenden statt.“
Über 8 Monate je 35 Wochenstunden werden theaterpädagogische Methoden mit Sprachtraining kombiniert, klassisch-kreatives Bewerbungsmanagement und betriebliche Praxis gehen Hand in Hand. Dies funktioniert durch eine enge Zusammenarbeit und einen stetigen Austausch der lehrenden Personen, erklärt Viola Heep, eine der drei JobAct Mitarbeiterinnen. Sie ist als pädagogische Fachkraft für die berufliche Orientierung und das Bewerbungscoaching zuständig. Sylvia Hanisch ist als erfahrene Theaterpädagogin seit 6 Jahren für die Projektfabrik in ganz Deutschland unterwegs und Frau Pollei-Bardelle ist die Sprachtrainerin des Kompetenzteams.

Die Gruppe der Teilnehmenden hat gemeinsam viel erreicht. Im Rahmen der Interkulturellen Woche des Lahn-Dill-Kreises führten Sie im September unter großem Publikumsapplaus zweimal das Theaterstück „Aria da Capo“ auf, welches das Aufbrechen von Grenzen und die Überwindung von Mauern in unseren Köpfen thematisierte.Die gegenseitige Unterstützung innerhalb der Gruppe und gemeinsam etwas zu entwickeln bricht Grenzen auf und schafft Selbstvertrauen. Am letzten Wochenende haben einige die Sprachprüfung B1 gemacht. In den nächsten Wochen werden einzelne Teilnehmende die B2- und einer sogar die C1 Prüfung ablegen. Marlies Polkowski (Vorstand des Kommunalen Jobcenters) gratuliert den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihre erfolgreiche Teilnahme und kündigt für das nächste Jahr ein weiteres JobAct Projekt an.
Zeitungsartikel zur Première
Artikel WNZ "Theaterspielend Deutsch gelernt"